Company in Dubai

Die Vereinigten Arabischen Emirate Haben Eine Gerichtsbarkeit
mit Außergewöhnlich Vorteilhaften Steuerregelungen

Lesezeichen für diese Seite

 

Unternehmensgründungs-Pauschalpaket VAE ab 99 USD und jährliche Gebühren ab 995 USD. "FBS KOTSOMITIS", tätig seit 1998, ist ein bekanntes und etabliertes internationales Netzwerk für Unternehmensdienstleistungen mit offiziell zugelassenen und regulierten Mitglieds- / Partnerfirmen. Kontaktieren Sie uns und starten Sie den Vorgang mit einer E-Mail an contact.de@fbsemirates.com oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Dubai: „Die neue Schweiz“ für die Reichen

2013 – Die EU, die globale Krise und die „Jagd auf die Reichen“ oder eher die „Jagd auf die gemäßigt Reichen“

…Der Schlussakt!

Was die „nahe Zukunft“ – einfach ausgedrückt und aus praktischer Sicht – für die internationalen Finanzzentren, internationale Finanzplanung und die Welt der Vermögenssicherung bereithält …Und die optimalen Lösungen, Strategien und Handlungen.

„Die neue Schweiz“ für die Reichen…

Mai 2013 – Verfasst von einem Team erfahrener Experten auf den Gebieten der Vermögensverwaltung, Vermögenssicherung und internationaler Steuerplanung aus der USA und Europa, die anonym bleiben möchten

Parteien, welche die „Jagd auf die gemäßigt Reichen“ anführen: Die mächtigen Länder der „alten Welt“, die hohe Steuern erheben und unter Haushaltsdefiziten, Staatsschulden sowie unter den Problemen der Banken- und Wirtschaftskrise leiden, düstere Wachstumsaussichten haben, sich vor den durch ihre mächtigen und privilegierten Rivalen der „neuen Welt“ gestellten Herausforderungen fürchten und mit – zweifellos – verwundeten, unterkapitalisierten und problematischen Bankensektoren, die unter einer Kapitalflucht von bedeutendem Ausmaß bei Bankeinlagen, Investitionen und Humankapital (die Steuerzahler) über internationale Finanzzentren oder Steueroasen leiden.

Ihre Hauptziele und Interessen, die angesichts ihrer Situation sowie dem Mangel an Wettbewerbsvorteilen angemessen sind, um Menschen, Gelder und Unternehmen im eigenen Land zu halten, sind wie folgt:

  • Die Freiheit ihrer Steuerzahler hinsichtlich der Verlegung ihres steuerlichen Wohnsitzes zu beschränken, selbst wenn diese ihren physischen Wohnsitz ins Ausland verlegen, sodass ihre Steuereinnahmen vor einer Bevölkerungsflucht in „vorteilhaftere Länder“ geschützt sind, mit Ausnahme der sehr Reichen, für die es immer Lösungen geben wird und bei denen es sich ebenfalls um mächtige Personen / Organisationen handelt, denen schwer beizukommen ist: Für diese Gruppe wird zumindest eine geschützte Steueroase aufrecht erhalten, die sich vorzugsweise entfernt genug von ihrer Heimat jedoch an einem „angenehmen Ort mit vorteilhafter Steuerregelung“ befindet – siehe Dubai
  • Es praktisch unmöglich zu machen, persönliche und / oder Unternehmenskonten im Ausland zu eröffnen, solange keine REALEN Geschäfts- und / oder persönlichen Interessen im anderen Land bestehen, sodass das Bargeld „zu Hause bleibt“, also bei den lokalen Banken, und die Anzahl der Konten zu beschränken, die eine Person haben kann, um die Überwachung zu erleichtern
  • Die Verwendung internationaler Steuerplanungs- und Vermögenssicherungstechniken sowie die Inanspruchnahme von Doppelbesteuerungsabkommen, um Verluste zu vermeiden, die durch an andere Länder gezahlte Steuern entstehen

Methoden / Maßnahmen, die eingesetzt werden, um bei „weniger mächtigen“ Staaten (unter anderem…) Druck auszuüben:

  • Abkommen zum Informationsaustausch über steuerliche und Bankangelegenheiten mit anderen Ländern ohne Gerichtsbeschluss sowie Zusätze zu Steuerabkommen zur reibungslosen und schnellen Durchführung des Informationsaustauschs
  • Einführung einer weltweiten Geldwäschegesetzgebung bei Banken, Trusts und Anbietern von Unternehmensdienstleistungen mit Regelungen zur Berichterstattung von „verdächtigen Transaktionen“ und Ausweitung der Definition des Begriffs „Geldwäsche“, sodass fast alles abgedeckt wird, einschließlich Steuerhinterziehung und in einigen Fällen sogar Steuerumgehung! Förderung der Einrichtung großer Compliance-Abteilungen in Banken, wodurch Kontoeröffnungen zu langwierigen und schwierigen Prozessen werden und zu einer Vielzahl von Ablehnungen bezüglich der verschiedenen Kontokategorien führen, z. B.: komplexe Unternehmensstrukturen, Vorurteile gegenüber bestimmten Nationalitäten, etc.
  • Gesetze zur Vermeidung von Steuerumgehungen, die entweder Wegzugbesteuerung bei Verlegung des Wohnsitzes / steuerlichen Wohnsitzes ins Ausland oder zeitliche Begrenzungen (z. B. 10 Jahre) vorsehen, bevor die Verlegung des steuerlichen Wohnsitzes vorgenommen werden kann
  • Führen von „schwarzen Listen“ unkooperativer Staaten mit Sanktionen im Falle von Nichteinhaltungen
  • Banken, die in ihrem Hoheitsgebiet sowie international operieren, zu „überzeugen“, die Maßnahmen umzusetzen und einzuhalten. Im Wesentlichen werden die Maßnahmen so strukturiert, dass die oben aufgeführten Ziele erreicht werden.

Es handelt sich hier nur um einige wenige der umgesetzten Maßnahmen.

Dies sind die erforderlichen Bedingungen für die Wirksamkeit all dieser Maßnahmen :

Damit alle diese Maßnahmen wirksam werden und die oben aufgeführten Ziele erreicht werden können, war es von Beginn anklar, dass es nur sehr wenigen Staaten (eine oder maximal zwei Optionen) „gestattet“ sein würde, „offen“ zu bleiben und vorteilhaft genug zu sein, die sehr Reichen zu beherbergen und zu schützen.

Diese „Erlaubnis“ – oder „Toleranz“, wenn Sie so wollen – würde mit schwierigen Bedingungen einhergehen, sodass diese Staaten den Eindruck erwecken, durch die Außenwelt „gut kontrolliert“ zu sein und strenge Verfahren zur Bekämpfung von Geldwäsche anzuwenden, um diese Tatsache zu erhärten, jedoch „aus zweckmäßigen Gründen“ ohne wirklich gezwungen worden zu sein, Abkommen für den Informationsaustausch mit anderen Staaten zu unterzeichnen, oder falls dies doch der Fall ist, wären diese Abkommen bei weitem nicht so streng wie die konkurrierender Staaten.

Folglich würde dies für ausländische Investoren einen vollständigen Vertraulichkeits- und Anonymitätsstatus bedeuten.

Wäre dies nicht so (gäbe es also keinen Ort, um die sehr Reichen zu schützen und zu beherbergen), würde dies zu sehr schwerwiegenden, vielschichtigen und komplexen Problemen führen einschließlich einem extrem hartnäckigen Lobbyismus sowie anderer Komplikationen mit unvorhergesehen Konsequenzen, wie z. B. einer Umsiedlung ganzer Industrien, Interessen und Vermögenswerte. Dies würde jedoch den Erfolg des Projekts schwerwiegend gefährden und bestenfalls in bedeutendem Maße verlangsamen.

Daher musste dieses Hindernis beseitigt werden. Dies geschah durch die Entscheidung, mindestens eine „Super-Steueroase“ im Ausland auszuwählen, zu schützen und aufrecht zu erhalten, vorzugsweise in einer fremden kulturellen Umgebung, um die Zugangsschwierigkeit zu steigern und eine Nähe oder Verbindung zu den Heimatländern (dies wäre provokativ) der „sehr Reichen“ und des „Big Business“ zu vermeiden und wo der Zugang für andere Personen schwierig sein würde, ohne das Wissen oder die Bereitschaft, dort Geld zu investieren. Daher werden die Tage der Verfügbarkeit schneller und günstiger Lösungen für „Offshore-Unternehmen und Bankkonten“ bald der Vergangenheit angehören, und die Kunden müssen bereit sein, höhere Gebühren und Kosten zu zahlen, um in den Genuss des Privilegs umfassender Vertraulichkeit, des Bankgeheimnisses und 0 % Steuern zu kommen. Jedoch sollte es sich ebenso um einen hoch entwickelten Standort handeln, wo Lifestyle sowie geschäftliche und persönliche Interessen mit sehr niedrigen oder gar keinen Steuern, einem sicheren Bankwesen sowie vollständiger Anonymität und Vertraulichkeit einhergehen.

Eine andere Bedingung ist natürlich, dass ALLE – und zwar absolut ALLE – internationalen Finanzzentren (mit Ausnahme der „privilegierten Zentren“) gezwungen werden sollten, die in den vorstehenden Abschnitten dargelegten Maßnahmen umzusetzen…

Mit anderen Worten: Es ist ziemlich offensichtlich, dass eine „neue-Schweiz-Strategie“ verfolgt wird, wobei man erkannt hat, dass das „Schließen“ aller möglichen Rückzugsorte eine zum Scheitern verurteilte Strategie darstellt, wohingegen eine Strategie, die einen oder zwei „kontrollierte“ Rückzugsorte offen lässt (die jedoch nicht für absolut jeden zugänglich ist und über kontrollierbare Zugangsschranken verfügt), sehr große Erfolgsaussichten hat, den „Kampf der Titanen“ mit den Superreichen und Mächtigen vermeidet und dadurch leichter umzusetzen ist.

Welches sind die erforderlichen Eigenschaften der „neuen Schweiz“, um die Reichen idealerweise anziehen zu können? Für diese Personen würde es an so einem Ort umfassende Vorteile geben bezüglich der Präsenz vor Ort sowie für ihre persönliche und Geschäftsinteressen:

  • Milde und vorteilhafte Steuerregelungen mit niedrigen oder vorzugsweise gar keinen persönlichen oder Unternehmenssteuern sowie mit zu 100 % kostenfreier Rückführung ohne Beschränkungen
  • Solides Bankgeheimnis OHNE Abkommen zum Informationsaustausch mit anderen Ländern
  • Eine sichere, gesunde und entwickelte Wirtschaft mit bedeutenden natürlichen Ressourcen, großen staatlichen Liquiditätsreserven und bedeutenden Wachstumsaussichten
  • ein reifer, sicherer und gut kapitalisierter Bankensektor
  • Die Existenz starker lokaler Banken, ohne von außen abhängig zu sein, um Geschäfte zu tätigen, sowie vorzugsweise ohne ausländische Niederlassungen außerhalb der Golfregion
  • Ein Bankensystem, das jeden Tag und rund um die Uhr Online-Überweisungen sowie Abhebungen großer Bargeldmengen ermöglicht
  • Eine Währung, die vorzugsweise an den Dollar gekoppelt ist, um Währungsrisiken zu eliminieren
  • Ein herrschendes System, das vorzugsweise unethische und / oder hochriskante Aktivitäten wie z. B. Glücksspiele, Pornografie etc. verbietet.
  • Keine sozialen Unruhen, sehr niedrige Kriminalität
  • Ein großes Angebot an erstklassigen Unterkunftsmöglichkeiten, Jachthäfen, Unterhaltung, superluxuriösem Lebenstil und erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten
  • Ein reales Wirtschaftszentrum mit hoher wirtschaftlicher Aktivität (nicht nur eine kleine Insel oder ein Staat, der nur Briefkastenfirmen ohne lokaler Präsenz oder Interessen aufweist), ein großes Angebot an erstklassigen Büroräumen, sowie Personal und Führungskräften auf allen Beschäftigungsebenen
  • Ein erstklassiges Gesundheitssystem
  • Eine Vielzahl erstklassiger internationaler Schulen und Universitäten auf allen Ebenen
  • Ein hochentwickeltes Telekommunikationssystem
  • Flugverbindungen über einen Weltklasse-Flughafen mit vielen Direktflugverbindungen, der als Transitknotenpunkt fungiert und sich in einer vorteilhaften geografischen Lage befindet, nämlich zwischen der alten und der neuen Welt
  • Eine für Geschäftstätigkeiten und Finanzen vorteilhafte Zeitzone,
  • Ein angenehmes, vorzugsweise für die meiste Zeit des Jahres sonniges Klima in einer Küstenregion

Am wichtigsten jedoch: Ein politisches System mit starker Führung, das die Macht hat, Entscheidungen zu treffen sowie schnell und effektiv Maßnahmen umzusetzen, ohne mit ‘politischen Hindernissen’ konfrontiert zu werden UND das „Selbstbeschränkung“ und Kontrolle ausübt, sodass dieses System nicht von zu vielen überbeansprucht und missbraucht wird und:

  • nicht von jedem genutzt wird, sondern nur von Personen, die seriöse lokale geschäftliche und persönliche Interessen verfolgen und selbst dann auf selektive Weise und in relativ angemessener Anzahl, sodass keine Probleme in anderen partnerfreundlichen Ländern geschaffen werden
  • nicht von einer Vielzahl von Personen missbraucht wird, nur um Vorteile zu erlangen, ohne wirtschaftliche oder geschäftliche Substanz oder einen wirtschaftlichen Beitrag diesem Land gegenüber zu leisten
  • das über strenge gesetzliche Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche verfügt mit rigorosen Verfahren zur Prüfung der Sorgfaltspflicht (kenne Deinen Kunden und seine Geschäftstätigkeiten) durch Banken und Anbieter von Unternehmensdienstleitungen, was zu einer Beschränkung bei der Eröffnung persönlicher Konten oder von Unternehmensbankkonten durch Parteien führt, die keine realen persönlichen oder Geschäftsinteressen vor Ort haben

Auf welches Land treffen alle diese Eigenschaften also zu?

 Das Urteil: Die Vereinigten Arabischen Emirate

Die VAE und insbesondere Dubai ist der EINZIGE Staat, der alle oben aufgeführten Eigenschaften aufweist; und nach dem Niedergang praktisch aller anderen Finanzzentren sowie des letzte Woche angekündigten Falls der Schweiz und Singapurs, sieht es (zweifelsfrei) so aus, dass die VAE die „neue Schweiz“ werden wird. Daher wird den Kunden empfohlen, sich Zugang zu verschaffen, bevor die Nachfrage steigt und die Kosten / Hindernisse für den Einstieg in beträchtlichem Maße eskalieren werden.

Ein Anzeichen für den Erfolg der Vereinigten Arabischen Emirate ist, dass die Bevölkerung von 95.000 (!) im Jahre 1963 auf 8,5 Millionen heute angestiegen ist und ebenfalls während der letzten Krise einen signifikanten Anstieg verzeichnen konnte (2003: 4 Mil., 2009: 6,9 Mil., 2010: 7,5 Mil., 2011: 7,9 Mil., 2012: 8,5 Mil.). Der jährliche Bevölkerungsanstieg betrug in den letzten Jahren ca. 7 %. Beeindruckend!

Was geschieht als nächstes? Die neue Weltordnung sowie Lösungen, – Strategien – Aktionsplan… Der einzigartige Schutz und die Vorteile der Vereinigten Arabischen Emirate!

Wir werden einen signifikanten Anstieg von Bankkonten, Unternehmen und Strukturen in den VAE erleben sowie die Verlegung des physischen Wohnsitzes von Personen nach Dubai, obwohl diese dort nicht notwendigerweise permanent das ganze Jahr über wohnen, sondern dort ihre permanente Basis haben werden, von wo aus sie ihre Reisen unternehmen werden – Dies ist der gegenwärtige Trend aufgrund der in diesem Artikel dargestellten Gründe.

Trotz der Bemühungen zur Vermeidung von Steuerhinterziehungen durch die Länder mit hohen Steuern erwarten wir auch weiterhin eine Verstärkung des Trends zur Nutzung populärer Staaten wie z. B. Zypern, Malta und Luxemburg, was die gestiegenen Bedürfnisse und das Bewusstsein bezüglich der Techniken der Steuerplanung und Vermögenssicherung – insbesondere durch die vermehrte Nutzung des Internets – widerspiegelt. Im Allgemeinen und aus verschiedenen Gründen werden wir sicher auch weiterhin eine hohe Nutzung dieser extrem populären EU-Unternehmen und -Strukturen wie z. B. bei den Steuerregelungen in Zypern und Malta sehen, die außerordentlich vorteilhaft und EU-weit einzigartig sind, JEDOCH mehr „Substanz“ und eine sorgfältigere Planung bezüglich der Vorkehrungen sowie der großen Anzahl von Kontrollmaßnahmen und Verfahren zur Vermeidung von Geldwäsche erfordern. Dies ist auch nötig, weil die Reichen von den VAE aus, jedoch über EU-Holdingunternehmen, (Zypern, Luxemburg und Malta) investieren werden.

Insbesondere Zypern und Malta werden genutzt werden, wobei jedoch …die überschüssigen Bargeldbestände außerhalb der EU und hauptsächlich in Dubai gelagert werden.

Jedoch erwarten wir nicht, dass auf Bankkonten von Unternehmen auf Malta und Zypern große Mengen von Bargeld über 100.000 Euro, also der „von der EU garantierte Freibetrag“, in EU-Banken angelegt werden (auf Grund der Euro-Krise, des Sicherheitsabschlags “Haircut” und der Plicht zum Informationsaustausch), zumindest bis die Probleme der Eurozone gelöst sind.

Holdingunternehmen der VAE (Dubai) werden in umfangreichem Maße genutzt werden (sowie andere VAE-Unternehmensstrukturen), um zu gewährleisten, dass die Bargeldbestände sicher und außerhalb der EU gelagert werden.

Sehr bald – früher als wir alle denken – werden:

(a) Informationen über die wirtschaftlichen Eigentümer schnell, grenzüberschreitend sowie ohne größere Hindernisse global ausgetauscht werden

(b) Die Eröffnung persönlicher Bankkonten wird normalerweise nur in dem Land möglich sein, in dem sich Ihr Wohnsitz befindet. In anderen Ländern wird dies NUR möglich sein, wenn Sie dort persönliche Interessen haben und diese nachweisen können (z. B. Immobilien)

Hinweis: Daher müssen wir in einem „vorteilhaften Land“ zum Beispiel Immobilien kaufen (Anmerkung: Immobilien in Dubai bilden in diesem Sinne eine Möglichkeit, da die Preise hier um mehr als 10 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind), um ein persönliches Bankkonto zu eröffnen, oder wir müssen ein lokales Unternehmen gründen, um ein Investorenaufenthalts-VISUM zu bekommen (z. B. in Dubai/VAE wird ein verlängerbares 3-jähriges Aufenthaltsvisum als Bonus bei Gründung eines Dubai- / VAE-Freizonen-Unternehmens erteilt!)

(c) Die Eröffnung von Unternehmenskonten wird nur in dem Land möglich sein, in dem sich ihr Wohnsitz befindet. In anderen Ländern wird dies NUR möglich sein, wenn sie dort persönliche Interessen haben und diese nachweisen können (z. B. eine Zweigniederlassung oder eine sonstige Niederlassung)

Hinweis: Um dauerhafte Steuervorteile zuzüglich Anonymität und Sicherheit zu erhalten, müssen wir beispielsweise ein lokales Unternehmen – entweder ein unabhängiges Unternehmen oder die Niederlassung eines Hauptunternehmens – in einem „vorteilhaften Land“ gründen, um Geschäfte zu tätigen sowie Vermögenswerte zu halten oder zu sichern. JEDOCH muss dieses Unternehmen mindestens:

  • über kommerzielle und wirtschaftliche Substanz verfügen (als normales Unternehmen mit normalen – nicht mit suspekten – Tätigkeiten operieren UND Präsenz in organisierten Handelszonen oder Freizonen – wie z: B. Dubai- / VAE-Freizonen, die zu Zwecken von Doppelbesteuerungsabkommen steuerlich ansässig sind und bei denen es sich nicht um Briefkastenfirmen handelt, die über Räumlichkeiten oder mindestens einer Präsenz in Form von „Flexi-Büros“ mit vollständigen Kontaktmöglichkeiten verfügen – E-Mail, Telefone, etc.)
  • über ein vollständiges Management und Kontrolle in dem anderen Land verfügen

Durch die entsprechende Nutzung eines Dubai- / VAE-Offshore-Unternehmens (für Anonymität / Holdingaktivitäten oder Handel, wenn möglich) in Kombination mit einem steuerlich ansässigen Onshore-Freizonen-Unternehmen sollten diese Ziele effektiv erreicht werden können.

(d) Aufgrund der oben genannten Punkte

  • Wenn Sie eine Person sind, die in einem Land mit hohen Steuern oder auf andere Weise unangenehmen Land lebt, ist Ihre EINZIGE Option zur Sicherung Ihrer Vermögenswerte und Vermeidung hoher Steuerforderungen, Erbschaftssteuern sowie anderer persönlicher Steuern die Verlegung Ihres Wohnsitzes in ein anderes Land mit vorteilhafteren Bedingungen (Dubai – siehe unten) … achten Sie jedoch bei der Verlegung Ihres Wohnsitzes ins Ausland auf Ihre lokalen Steuergesetze, denn eventuell bestehen Restriktionen oder es werden Geldstrafen erhoben!!!!
  • Wenn Sie ein Unternehmen / Konzern / Geschäftsmann / Freiberufler sind und in einem Land mit hohen Steuern oder auf andere Weise unangenehmen Land leben, wo ebenfalls die Gefahr von Eingriffen in Bankeinlagen oder andere Vermögenswerte besteht, ist Ihre EINZIGE Option zur Sicherung Ihrer Vermögenswerte und Vermeidung hoher Steuerforderungen, ALLE oder TEILE (in Phasen) Ihres Unternehmens und Ihrer Vermögenswerte auf reale Weise in ein anderes Land mit vorteilhafteren Bedingungen zu verlegen (Dubai – siehe unten). EU-Unternehmen werden immer noch für Aktivitäten innerhalb der EU, für eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer der EU sowie für die dortige Präsenz genutzt werden, jedoch wahrscheinlich unter einem ausländischen (wahrscheinlich VAE) Holdingunternehmen, um „extra Bargeld“ zu lagern oder als Teil einer größeren internationalen Steuerstruktur.
  • ODER BEIDES!

(e) ABER…. Seien Sie vorsichtig! Dies wird nicht für alle verfügbar sein! Aufgrund der Tatsache, dass es nur noch wenige Auswahlmöglichkeiten für sichere Staaten gibt (meiner Meinung nach nur eine reale Möglichkeit), wird die Nachfrage nach solchen Standorten steigen und in den nächsten 1 – 2 Jahren wird es schwierig sein, einen schnellen und leichten Zugang zu diesen Orten zu erhalten.

Der Beweis – Die gegenwärtige Situation in der Welt… in „Die Jagd auf die gemäßigt Reichen“

  • Risiken in den EU-Staaten für BANKGUTHABEN > 100.000 EURO Freibetrag (begonnen durch den Eingriff in die Spareinlagen bei der Cyprus Bank) und schwerwiegende Risiken bezüglich des Informationsaustausches innerhalb der EU…
  • EU-Steuergipfel unterstützt den von der USA angeführten Vorstoß zur Untergrabung des Bankgeheimnisses durch den automatischen Informationsaustausch ohne Gerichtsbeschluss.
  • Untergang der Zentren im Fernen Osten …Singapur und Hong Kong (Hinweis: Was gegenwärtig in Singapur passiert, ist in Hong Kong bereits eingetreten)
  • Die Banken in Singapur wurden gezwungen, die Konten von Ausländern… bis zum 1. Juli 2013 zu schließen! (SINGAPUR: „TOD“ DURCH DIE EU / USA)
  • Ankündigung des Finanzministeriums von Singapur bezüglich der neuen Maßnahme – Frist bis zum 1. Juli 2013 INFORMATIONSAUSTAUSCH OHNE GERICHTSBESCHLUSS!
  • Untergang der Zentren innerhalb des Einflussbereichs / geografischen Nähe der EU (Monaco, Schweiz, San Marino, Andorra, Liechtenstein)

Sehen Sie den Angriff der EU, der vor einigen Tagen stattfand und durch den … sie zum Informationsaustausch ohne Gerichtsbeschluss gezwungen wurden…EU zwingt wohlgesonnene Nicht-EU-Staaten (Schweiz, Monaco, Andorra, Liechtenstein, San Marino) zum Informationsaustausch bezüglich Steuerhinterziehung

  • Der Untergang der restlichen Zentren …. Ist bereits durch FATF, OECD und die schwarzen Listen der EU UND das verpflichtende Abkommen zum Informationsaustausch mit der EU / den USA sowie anderen Ländern zertifiziert

Wer bleibt auf diesem Planeten noch übrig? Und wer wird aus guten Gründen auch weiterhin die Topposition behalten als „Die neue Schweiz“ für die globale Elite?

Die Vereinigten Arabischen Emirate!

(Dubai / VAE)

Lesen Sie einen sehr aufschlussreichen prophetisch anmutenden Artikel aus der Vergangenheit über Dubai:

Klicken sie hier und lesen Sie den Artikel

…0 % Steuern mit kostenfreier Rückführung

…Sichere und stabile lokale (und internationale) Banken, die nicht vom Westen abhängig sind, sowie eine sichere und stabile Wirtschaft (Öl, mit einem Staatsfonds von 1 Billion USD)

Umfassendes Bankgeheimnis und Vertraulichkeit bei Trusts OHNE Abkommen zum Informationsaustausch mit anderen Ländern

UND vor allem ein praktisches „Quotensystem“, das kleinen Fischen den Zugang VERWEHRT, dabei jedoch selektiv ist und Missbräuche verhindert – andere Staaten sind hier schon kläglich gescheitert (Schweiz)

JEDOCH bedeutet dies, dass wir (angesichts der erhöhten Nachfrage) folgendes erwarten können: einen schwereren Zugang, Druck von Außen bezüglich strengerer Kontrollen bei Geldwäsche, längere Wartezeiten für Unternehmensgründungen und Eröffnung von Bankkonten (3-6 Monate!), eine für die Banken erforderliche höhere Mindesteinlage, längere Überprüfungsverfahren, höhere Immobilien- und Lebenshaltungskosten /Betriebskosten, etc. Daher sollte man so schnell wie möglich handeln, falls man einen solchen Schritt plant!

Fazit

Angesichts der „sich dramatisch verschlimmernden“ Wirtschaftskrise (Schulden-, Banken-, Haushalts- und Finanzkrise) in der EU, wäre es durchaus angemessen, ernsthaft Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen, Vorteile aus den Anreizen der VAE zu ziehen und sogar Teile oder die gesamte Geschäftstätigkeit und persönlichen Interessen dorthin zu verlegen oder als Sicherheit zumindest eine „Basis“ in den VAE zu errichten und zu unterhalten, um die Vermögenswerte dort zu schützen und diese fern von den Risiken der EU und der „alten Welt“ zu halten, wie z. B. von unangemessen hohen Steuern, Informationsaustausch und Eingriffen in Bankeinlagen.

 

Ist es besonders eilig?
 Ja Nein

  • Ihr Name (erforderlich):
  • Ihre Email-Adresse (erforderlich):
  • Ihre Telefonnummer:
  • Betreff:
  • Ihre Nachricht:
  • Geben Sie diesen Code ein           captcha


Skype Me™!